Link zum Zeitungsbericht - Ranunculus Rotalis wird berühmt

Was heißt Ranunculus Rotalis eigentlich?


Was heißt der Name "RANUNCULUS ROTALIS" überhaupt werden wir des öfteren gefragt, wenn man ihn übersetzt? Ganz "einfach" und eigentlich logisch... er ist grün, er hat Räder... Ergo:



Mercedes608D Facebook

Übersetzer - Translater

Share |

Seiten

Den Ranunculus Rotalis Blog durchsuchen

Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Sonntag, 9. September 2012

Wir sind dann mal weg...


Unsere Tour geht diesmal nach Hamburg, Bremerhaven, Cuxhafen.
Wir hoffen das wir zu dieser Jahreszeit noch etwas schönes Wetter mitbekommen.

1.Tag - 08.09.2012

Morgens gegen 7:30 Uhr ging es los, ab auf die A43 und Richtung Norden.
Auf dem Weg zur A1 kommt uns schon ein goldenes Wohnmobil entgegen,
das mir sehr bekannt vorkommt...
"De Pinky Tabby"
Der Arne ... wie genial ist das denn!!??
Der Urlaub fängt schon mit Hupkonzert und heftigem winken an!

Nun denn, weiter auf der Bahn kommen wir gut voran,
bis wir dann auf der A1 im Stau stehen,


von drei Fahrspuren auf zwei, dann auf eine....
man, man, man... was sind das alles für Idioten, die da den Bleistift schwingen
und den Verkehr am Schreibtisch planen... bezahlt von unseren Steuergeldern!

Die Zeit drängt, wir müssen um 13 Uhr am Platz sein,
also hole ich aus unserem Frosch alles raus!
Auf der Landstraße teste ich erstmal die Kurvenlage...
alles bestens, könnte schlechter sein *hehe*

So, wir sind 5 vor 1 da... alles Richtig gemacht!


Egal, wir kommen noch pünktlich an
und ergattern uns einen echt schönen Stellplatz, der genau 20 Schritte bis
zur Elbe liegt, ich sage nur GENIAL!!!

Größere Kartenansicht









Gegessen und etwas ausgeruht,





schwingen wir uns auf unsere Fahrräder.
Eine kleine Erkundungstour steht an.















Dabei hat mein Schatz nicht so viel Glück,
sie rutscht mit dem Bike auf Schotter aus und legt sich mal richtig schön auf die Seite.
Nicht viel passiert, aber der aufgeratschte Ellenbogen reicht schon.


Abends im Fröschchen und auf den Blick zum Sonnenuntergang lassen wir den Tag ausklingen.








Ab in den Nordflügel...

2. Tag - 09.09.2012


Eine wunderbare Ruhe in der Nacht, mitten in der Natur!
Morgens nach dem Frühstück geht es mit dem Sammeltaxi los nach Winsen zum Bhf.,
da der Bus Sonntags nicht so wirklich gut fährt.
Von dort aus geht es mit der Regio Bahn zum Hbf. nach HH.
Dort angekommen werden wir quasi von Menschenmassen überrannt.
Ein riesiger Bahnhof!!!



Vor dem Hbf. stehen Doppeldeckerbusse zur Stadtrundfahrt bereit.
Schöne alte MAN SD 200er Busse aus den 70ern!

Wir machen zuerst mal eine Orientierungsfahrt....

...und steigen dann am Rathaus aus.











Die Stadt ist echt gigantisch, schon fast wie London...
1000 Gegensätze, neben sehr alten Häusern stehen Designer „Bunker“ aus Glas,
alles sehr sehr edel! Hier regiert das Geld!





Zu Fuß machen wir uns nun auf den Weg durch die City und auf zur Speicherstadt....








und Hamburg Dungeon … wo wir allerdings nur ein Bier trinken, da der Eintritt nicht in unserem Budget ist.





Schlimm empfinde ich nur die Gegensätze, die dann an manchen Stellen so zu finden
sind.
Obdachlose, die nur auf einer alten gammeligen Matratze hausen und vor sich hin vegitieren.
Ich denke immer daran, das jeder von ihnen eine Geschichte hat, die ihn dazu gebracht hat,
das man in dieses schwarze unendlich tiefe Loch gefallen ist.
Dabei denke ich immer an meinen Freund aus Düsseldorf-Flingern,
dem Kö-Peter
Kö-Karree: Seit vielen Jahren die „Geschäftsadresse“ von Edel-Clochard Peter Otte.
Kö-Peter und seine beiden Lieblinge!
den ich sehr schätze, auch wenn er so manchem ein Dorn im Auge ist.




Ich sage immer: „Meist ist man das, wozu einem sein eigenes Umfeld gemacht hat!
Man darf solche Leute nicht generell verurteilen, oder aus seinem Leben ausschließen,
denn es sind Menschen wie Du und ich...
Menschen mit denen man die Rolltreppe nach oben benutzt hatte und die man jetzt leider auf der Gegenspur, der Rolltreppe nach unten wieder trifft!
Dies kann jedem von uns passieren!!!!!!

Auf geht’s, Richtung Fröschchen.

Angekommen machen wir es uns gemütlich.
Ein Binnentanker fährt noch vorbei, worauf ich mal vor Jahren gearbeitet habe...


es lag auf Dock in Duisburg! Wie klein die Welt doch ist!!

Abendessen und Sonnenuntergang genießen.





Eine Familie mit 3 Kids und einem VW Bulli aus Nürnberg kommen noch hier auf der Rückreise von Finnland vorbei und machen ihren letzten Halt!
Der Vater war überwältigt von dem Platz und auch traurig, das sie nur auf der Durchreise Richtung Heimat sind...
er stellte sich ans Ufer der Elbe und sog regelrecht den Sonnenuntergang in sich auf und sagte...
„Traumhaft... diese Momente überweltigen mich in jeder Hinsicht!“
Ich verstehe ihn in jeder Art und Weise!


3. Tag - 10.09.2012


Nach dem Frühstück  machen wir uns auf nach Hamburg,
wir wollen heute eine Hafenrundfahrt machen.
Ein nicht so stressiger Tag wie zuvor.















4. Tag - 11.09.2012 

Heute ist eine Radtour angesagt,
das Wetter ist Morgens noch ganz OK.
Wir werden mal nach Geesthacht fahren...
ohne Karte, was sich als Fehler erweist!
Auf der Fahrt dort hin, fängt es am Punkt B (auf der Karte, siehe Link) schon heftig an zu regnen.
Naja, was soll's, ab unter die schützenden Bäume bis es fast aufhört zu schütten.
Die Fahrt über das Sperrwerk und der Schleuse hat schon etwas beeindruckendes!




Nun aber erst mal runter von der B404, Richtung Zivilisation...
da fängt die Tortur ohne Karte an.
Die Suche nach dem Stadtkern erweist sich mehr als kompliziert.
Keine Chance und definitiv (wen ich das jetzt so auf der Google-Maps Karte so sehe) 
voll verfahren!!!
Egal, ab zum Famila-Markt und ein paar Brocken einkaufen und einen Kaffee trinken.
Als wir nun wieder aus dem Markt wollen... ein mega Schauer!


Warten, warten, warten...
Nun aber ab Richtung Campingplatz.







Den Restlichen Nachmittag & Abend verbringen wir ganz entspannt im Fröschchen...
wir haben ja Urlaub und sind nicht auf der Flucht!
Mein Schatz hat ja genug Bücher bei und ich fröne meinem 2. Hobby...
relaxen und schlafen.
Da hier eher weniger guter Netzempfang ist, ist es auch nicht so schlimm, so kann man mal 
die Seele baumeln lassen!!!
Gleich geht es ab in den Nordflügel in die Koje!
(Neeee Emsi/Klausi, da werde ich keinen Bericht drüber verfassen... *lach*)

5. Tag - 12.09.2012

Der Tag fängt schön an und ich kann es mal wieder nicht lassen diese Momente in Pixel einzufangen.















Auf gehts, mein Schatz möchte heute nochmal zu den Landungsbrücken, Hard Rock Cafe Hamburg und zur Mönckebergstr. (Einkaufsstraße).
Nun denn, wir fahren mit dem Rad bis zur Bushaltestelle und fahren dann mit dem Bus nach Winsen, von dort aus geht es mit dem Zug zum Hbf. HH.
Dort dann in die U-Bahn und dann zu den Landungsbrücken...
naja, die Hamburg-Card macht es möglich.
Dort angekommen gehen wir in den Shop vom Hard Rock Cafe...

wooow, was für Preise die für ein legendäres Shirt haben wollen, neee... also ein Aufnäher muss also reichen ;-)
In das Cafe gehen wir nicht, da uns der Rausschmeißer schon negativ auffällt.
Also gehen wir lecker Mittagessen an der Landungsbrücke... echt lecker!!
Zumal dort am Imbis die Aussicht viel schöner ist und wir draußen speisen,
sind dort die Motive viel lebhafter...









Nachdem wir noch einen kleinen Bummel über die Landungsbrücke gemacht haben,
fahren wir zur o.g. Einkaufsstraße... wovon sich mein Schatz sehr viel verspricht ;-)

Nun ja... voll, überlaufen und nicht viel sehenswertes, überteuertes Eis!
Also quasi nur ein kurzer Aufenthalt ;-)











Also geht es zu Fuß zum Hbf., und zurück zum z.Z. Heimathafen.
Naja, am Hbf. sehe ich dann noch einen tollen Bus von weitem.
Einen schönen MB O302, der einen Bauwagen zieht, der wohl als Wohnwagen dient ...
haaaach... *seufz und träum*... naja, etwas träumen darf man ja!!!!
 So, nun noch mal mit dem Bus...


... und der Tag ist geschafft!

6. Tag - 13.09.2012 

Morgens halb 8 an der Elbe...




...leichter Nebel und die Welt ist doch schön... besonders die Natur!

Wir wollen heute nach Wilhelmsburg...
dort wo vor 50 Jahren 3 meiner Verwandten in den Fluten von 1962 umkamen.
Sie werden u.a. hier namentlich genannt...








Nun denn, wir sind dann mal los...



... und kommen dann auch an...



Neee... Baustelle wo man nur hin sieht und ein Publikum... naja,
ich erspare mir jetzt lieber ein Kommentar!
Also zurück...
... ja, das war ein Abenteuer!!!
 Also machen wir uns nochmal in Ruhe auf in die Richtung Speicherstadt !!!

































Da Silke ja eher die Tee-Trinkerin ist und ich ein Kaffeeholiker bin,
geht es dann hier hin...

Woooow.... echt toll!

Und vor dem Laden steht dann noch so was...
und im Laden .... ein Kaffee-Tempel...

Nun denn...
wir werden uns jetzt mal auf den Weg zum CP machen!
Da unsere Hamburg-Card heute ihren letzten Tag hat und wir ab morgen die nähere Umgebung vom CP erkunden, sagen wir...


7. Tag - 14.09.2012


Ein perfekter Tag zum faulenzen...
Regen, Wind, trübes Wetter...
Tja, was soll ich da großartig erzählen?
Morgens fing es schon leicht an zu fieseln, nur die ganz harten machen was drauß...

 
Aber nichts desto trotz gehen wir am Mittag und Abends noch etwas spazieren...




ganz nach dem Motto von dem Shirt von meinem Schatzi ;-)

Naja, zumindest ist tut die neue Beleuchtung vom CP ihre Pflicht auch wenn das
Wetter nicht das tut, was wir wollen ;-)
Söderle... noch bissl faul herum liegen und Musik hören und dann
ab in die Haia!

8. Tag - 15.09.2012


Es ist zumindest trocken und wir wagen uns heute mit den Rädern auf Tour.
Aber zuvor schlendern wir über den kleinen aber sehr feinen Trödelmarkt vor dem CP.
Hat Maike (die Cheffin und Frau von Christian) sehr schön organisiert!
Die beiden sind echt 1A!!
Beim stöbern mache ich doch glatt einen schönen Schnapper...
schöne noch nie benutzte Bosch Halogen-Fernscheinwerfer...
für 15 Ocken sind sie jetzt meine *yeeeehaaaa*
Das sind so die kleinen Momente, wo ich mich wie ein Kleinkind freue!

Nun denn... auf gehts, Richtung AKW Krümmel (nur auf der anderen Seite der Elbe).





Naja, irgendwie sind wir etwas eingerostet und sind in der letzten Zeit nicht mehr so viel mit dem Rad unterwegs, also fahren wir nur bis direkt gegenüber des AKW's und machen dann dort im Fährhaus Tespe rast...
Das Essen war dort 1. Sahne...
aber nun müssen wir GEGEN den Wind wieder zurück,
man man, man... das ich wenn es lecker ist, immer so viel fressen muss!
Egal, am CP wieder angekommen haue ich mich gleich erst mal hin.
Mein Schatz hat dann auch etwas Ruhe von mir und kann sich ihrem Hobby widmen ... lesen.

So, der letzte Abend geht hier an der Elbe nun auch dem Ende entgegen und wir werden mit einem Traum von Sonnenuntergang belohnt ...

Ab morgen werden wir uns von Cuxhaven melden,
wo wir dann fast eine Woche verweilen werden!

Abschließend muss ich hier zu diesem Campingplatz sagen...
1A, wir werden so weit es möglich ist, öfters kommen!
Aber ich denke zu diesem CP werde ich noch nach dem Urlaub 
einen gesonderten Blog-Eintrag verfassen, 
denn derartige Plätze haben es verdient, 
das man für sie ein wenig Werbung macht!!
Ihr Lieben (Maike und Christian Land)
macht bitte weiter so,
Euer Konzept geht auf ! ! !



LINK - Hier geht es zur 2. Woche